Luftbrückendenkmal Frankfurt – Bausatz aus LEGO®-Steinen

 150,00

Das Modell des Luftbrückendenkmals ist eine selbst entwickelte LEGO®-Kreation (MOC) von Ralf J. Klumb und ausschließlich bei The Brickworms erhältlich.

Dieser Bausatz enthält die LEGO®-Steine für ein Modell des Luftbrückendenkmals inklusive Bauanleitung.

Weitere Informationen zum Vorbild und Modell finden sich weiter unten.

Achtung! Erstickungsgefahr durch Kleinteile. Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

 

Bitte beachte, dass die Lieferzeit für diesen Artikel bis zu 4 Wochen betragen kann.

Artikelnummer: MOC-105 Kategorien: , , Schlagwörter: , , , , , ,

Beschreibung

Die Berliner Luftbrücke 1948/49

Die Berliner Luftbrücke wurde von den Westalliierten eingerichtet, nachdem die sowjetische Besatzungsmacht am 24. Juni 1948 alle Transportwege zu Lande und auf dem Wasser zwischen Westberlin und Westdeutschland blockierte. Auslöser war die am 20. Juni in den drei Westzonen durchgeführte Währungsreform. Daraufhin richteten die Westalliierten unter Federführung des Militärgouverneurs der US-Zone, Lucius D. Clay, die bis dahin größte Aktion dieser Art ein, um Westberlin mit damals rund 2,2 Millionen Einwohnern am Leben zu erhalten.

Bis zum Ende der Blockade am 12. Mai 1949 wurden von mehreren Flugplätzen in Westdeutschland aus die Westberliner Flugplätze Tempelhof und Gatow, der provisorische, aus diesem Anlass angelegte Flugplatz Tegel sowie mit britischen Wasserflugzeugen die Havel im Minutentakt angeflogen. Sie beförderten alles, was in Westberlin benötigt wurde, und alles, was in Berlin für den Export produziert wurde, auf dem Luftweg hin und her. Die Flugzeuge waren noch bis Ende September 1949 im Einsatz, wurden nach und nach abgezogen, bis die üblichen Verkehrswege wieder eingerichtet waren.

In diesem Zusammenhang kam auch der Begriff „Rosinenbomber“ auf, nachdem der junge amerikanische Pilot Gail S. Halvorsen begann, kleine Fallschirme mit Süßigkeiten für die unter den einfliegenden Flugzeugen versammelten Kinder abzuwerfen. Daraus entstand eine ganze Operation namens „Little Vittles“, und Gail S. Halvorsen wurde später, 1970 bis 1974, Kommandant des Flughafens Tempelhof. Er blieb Berlin und dem Verein Luftbrücke Frankfurt-Berlin e. V. bis zu seinem Lebensende im Februar 2022 eng verbunden.

Das Luftbrückendenkmal in Frankfurt am Main

Das Denkmal am Ostrand des Frankfurter Flughafens wurde 1985 errichtet und stellt eine Kopie des 1951 in Berlin errichteten Originals dar. Die Vorgängerin des heutigen Vereins, die Sektion „Luftbrücke“ der Airlift Tanker Association e. V., war für das Aufbringen der erforderlichen rund 1 Million D-Mark (heute ca. 500.000 Euro) überwiegend durch Spenden verantwortlich. Das in Rekordzeit errichtete Denkmal wurde im Gegensatz zum Berliner Gegenstück aus Beton errichtet.

Die rechts neben dem Denkmal stehende C-47 (in Zivilausführung DC 3 genannt) war 1945 für die britische RAF gebaut worden und wurde während der Luftbrücke von Commonwealth-Besatzungen aus Australien, Neuseeland und Südafrika geflogen. Anschließend flog sie von 1950 bis 1987 u. a. für die East African Airways, kam dann zur Air Kenya. Schließlich erwarb das U.S. Air Force Museum das Flugzeug für das Denkmal.

Die links neben dem Denkmal stehende C-54 (zivil eine DC 4) stammt auch aus dem Jahr 1945, wurde zunächst an die U.S. Army Air Force ausgeliefert. Später diente sie bis 1952 als Passagiermaschine der American Airlines, wechselte anschließend mehrmals die Besitzer. 1990 wurde auch sie Teil des Denkmals, nachdem eine Restaurierung erfolgt war.

Das Modell von Ralf J. Klumb

Dieser Bausatz entstand in enger Kooperation mit dem Verein Luftbrücke Frankfurt-Berlin e. V., nachdem Ralf zunächst die Modelle der DC 3 / C-47 und DC 4 / C-54 entwickelt hatte und dann verschiedenen Organisationen präsentierte, die die Erinnerung an die Berliner Luftbrücke wachhalten. Es entstand ein freundschaftlicher Kontakt nach Frankfurt, im Oktober 2023 war Ralf zu einer Feierlichkeit in Königstein eingeladen und lernte dort Mitglieder und Gäste kennen, die eigens aus den USA, Norwegen und Bayern angereist waren. Auch für 2024 liegen bereits Einladungen zu Veranstaltungen vor, so zum Hessentag 2024 in Fritzlar sowie zum Open Day auf der US Air Base in Wiesbaden.

Die Modelle sind ungefähr im Maßstab 1:160 gehalten und verfügen über nachgebildete Aufdrucke der beiden Frankfurter Vorbilder.

Die in diesem Bausatz enthaltenen neun bedruckten Steine wurden von unserem Partner, IN creare aus Braunschweig geliefert. Der Stein mit der Beschriftung „Berliner Luftbrücke 1948/49“ ist auf der Rückseite mit der englischen Beschriftung „Berlin Airlift 1948/49“ versehen.


Farbe des Modells: Weiß, Grau, Grün

Anzahl originaler LEGO®-Steine: 524

Abmessungen des Modells: 32,0 x 16,0 x 14,2 cm

Maßstab: ca. 1:160

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,463 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.